+++ Am Sonntag, 02.09.18 um 15 Uhr ist Kick Off! Iron Swans vs. Oldenburg Knights Youngsters +++
Black Swans unterliegen Wolfsburg zur Saisoneröffnung
Trainiercrew der Black Swans unter neuer Führung
Trainiercrew der Black Swans unter neuer Führung
11. April 2016
Nachgefragt: Ingo Solbig- Wolf, Headcoach Iron Swans
Nachgefragt: Ingo Solbig- Wolf, Headcoach Iron Swans
22. April 2016

Black Swans unterliegen Wolfsburg zur Saisoneröffnung

Black Swans unterliegen Wolfsburg zur Saisoneröffnung

Vieles war anders und die Ansprüche groß, als die Black Swans sich am vergangenen Samstag zum Saisonauftakt und zum Debütspiel unter Head Coach Florian Dannehl auf den Weg nach Wolfsburg machten: Eine neu strukturierte Mannschaft unter neuem Trainerstab trat in einer neu strukturierten Oberliga Nord gegen einen ungewohnten Interconference-Gegner an. Nicht nur die vielen Rookies der Bergedorfer waren motiviert, die starken Blue Wings aus der Gruppe Süd der Liga zu Hause zu schlagen. Eine Partie auf Augenhöhe sollte es werden. Dass das Ergebnis von 26:10 am Ende anderes vermuten ließ, war neben dem noch nicht ausgenutzten Potential der Hamburger auch einer Reihe unglücklicher Umstände zu verdanken.

Die bergedorfer Offense startete temporeich, kämpfte sich im ersten Drive gut durch die Wolfsburger Defense und verhinderte nur durch einen unvollständigen Pass den ersten eigenen Touchdown.

Die Defense der Blue Wings präsentierte sich stark und zeigte deutlich, dass es keine Gastgeschenke geben würde. Die Offense der Niedersachsen konnte diesen Eindruck unterstreichen. Nach einem starken Lauf im ersten Drive gelang den Gastgebern gegen die hart kämpfende Defense der Blacks ein First-Down. Yard für Yard erkämpften sich die Wolfsburger. Die Bergedorfer hielten dennoch konsequent dagegen .

Lange wirkte das Spiel ausgeglichen. Zum Ende des ersten Quarters war es damit vorbei: Blue Wing Tim Müller (#89) fing einen tiefen Pass im Rücken des hamburger Backfields und marschierte direkt in die Endzone der Black Swans und erzielte den ersten Touchdown. Nach dem erfolgreichen PAT stand es 7:0 für die Wolfsburg Blue Wings.

Entschlossen erkämpften sich die Bergedorfer im nächsten Drive ein Fieldgoal und schlossen zu einem Punktestand von 7:3 auf.

Das zweite Quarter begann mit einer weiterhin starken Defense der Black Swans. Jetzt zeigte sich die Überlegenheit der Wolfsburger allerdings bereits deutlich.

Timingfehler in der verunsichert wirkenden Offense der Blacks häuften sich. Auch die Defense geriet zunehmend unter Druck. Für einen Schockmoment sorgte Dennis Schipper (#80), der nach einem dramatischen Tackle verletzt vom Platz ging.

Die Blue Wings präsentierten sich stark. Ein souveräner Pass und ein starker Run führten zu einem erneuten Touchdown und einem Zwischenstand von 14:3.

Einmal mehr zeigte Alexander Böhnke (#1), dass mit den Swans noch zu rechnen war und ergriff die Chance zu einem spektakulären Kick-Off Return Touchdown. Die überraschende Referee Entscheidung dazu, diesen nicht anzuerkennen, brachte die Black Swans dann aber gänzlich aus dem Konzept.

Nach dem Halbzeitstand von 14:03 zeigte sich Alexander Böhnke (#1) zwar noch einmal kämpferisch; mit einem starken Run nach einem Sreen-Pass erkämpfte er sich doch noch die zuvor verwehrten Touchdownpunkte und sorgte dafür, dass die Bergedorfer zu einem Zwischenstand von 14:10 aufschließen konnten. Im Anschluss konnten die Gastgeber aber durch Fehler in der Passverteidigung der Hamburger Defense souverän zwei weitere Touchdowns auf das Score Board bringen und sich damit einen überzeugenden Endstand von 26:10 sichern.

Head Coach Florian Dannehl war trotzdem stolz auf „seine Jungs“: „Wir haben nun drei Wochen Zeit, an individuellen Fehlern der Defense und dem Timing unserer Offense zu arbeiten“, so sein Fazit.

Wie gut das geklappt hat, können die Black Swans am 08. Mai unter Beweis stellen, wenn sie zu Hause am Ladenbeker Weg auf den Titelverteidiger der Liga treffen. Kick-Off gegen die Göttingen Generals ist um 15.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Scoring:

  1. Quarter: 7:0 (#89), 7:3 (#73)
  2. Quarter: 14:03 (#5)
  3. Quarter: 14:10 (#1), 20:10
  4. Quarter: 26:10 (#89)