Black Swans wieder auf der Gewinnerspur
Knappe Niederlage beim Absteiger
Knappe Niederlage beim Absteiger
15. Juli 2016
Playmakers Football Camp
Playmakers Football Camp
9. August 2016

Black Swans wieder auf der Gewinnerspur

Black Swans wieder auf der Gewinnerspur

Am 17.07.2016 trafen in der Oberliga Nord die Hamburg Black Swans auf die Flensburg Sealords. Nach zwei bitteren Niederlagen infolge, mussten die Bergedorfer Footballer gegen den Tabellenletzten gewinnen, um im Playoff Rennen zu bleiben. Mit 37:14 konnte der dritte Heimsieg der Saison eingefahren werden.

Die harten Spiele der letzten Wochen zeigten vor Kick-Off ihre Auswirkungen, durch viele verletzte Spieler trat man mit dem bisher kleinsten Kader der Saison an. Besonders der Verlust von etlichen Running Backs hatte zur Folge, dass sich die Swans Offense stark auf das Passspiel konzentrieren musste. Im ersten Drive der Offense konnte auch gleich gezeigt werden, dass die Swans in der Luft stark sind. Quaterback Maximin Lange (#2), der sein letztes Spiel für die Swans bestritt (Der junge Spielmacher wird ab August sein Glück auf einem College in den USA suchen), brachte die Offense kurz vor die Endzone der Flensburger ehe er selber mit einem starken Lauf die ersten Punkte auf das Scoreboard brachte (7:0 PAT Nils Lübeck #61). Der anschließende Kick-Off resultierte in einem Fumble, welcher von den Swans Special Teams recovert werden konnte. Und so legte die Offense der Bergedorfer gleich nach. Wie so oft in dieser Saison war es die Kombination von QB Maximin Lange (#2) auf WR Nils Christahl (#18), die für das 14:00 sorgten (PAT Nils Lübeck #61). Die Defense der Swans zeigte sich, im Vergleich zur Niederlage in Lübeck, stark verbessert. So konnte sowohl das Laufspiel, als auch das Passspiel der Flensburger gut unterbunden werden. Besonderen Respekt gilt dabei Full Back Carlo Simoneit (#33), der innerhalb von zwei Trainingseinheiten auf LB umgeschult wurde und seine Sache ordentlich machte. Im zweiten Quater ersetzte zunächst Back-Up QB und Offense Coordinator Marco Nietsche (#27) den angeschlagen Maximin Lange. Auch dieser machte seine Sache zunächst ordentlich und trug den Ball selber in die Endzone und sorgte somit für das 20:00. Dies sollten allerdings noch nicht die letzten Punkte der Halbzeit sein. Die Flensburger Offense stand kurz vor der eigenen Endzone, als LB Robert Lachmann (#54) den Quaterback der Flensburger in seiner eigenen Endzone so hart erwischte, dass dieser den Ball fallen ließ. Den Fumble recoverte Sebastian Schaeffler (#95) in der Endzone und erzielte damit den 27:00 Halbzeitstand (PAT Nils Lübeck #61).

In der zweiten Halbzeit schwächelte die bisher so starke Offensive der Swans und brachte zunächst nur drei Punkte auf das Board (FG Nils Lübeck #61). Auch die Flensburger Offense fand nun eine Lücke in der Swans Defense. Ein kurzer Pass wurde 70 Yards in die Endzone der Swans getragen. Auch das vierte Viertel begann zunächst schlecht für die Bergedorfer. Ein Flensburger Verteidiger konnte einen Pass an der 20 Yardline der Swans abfangen und die restlichen Yards in die Endzone zum zwischenzeitlichen 30:14 tragen. Nun war es ein Two Score Game und der zunächst sicher geglaubte Sieg wurde noch einmal gefährdet. Beim anschließenden Kick-Off probierten es die Flensburger mit einem Onside Kick, der aber von einem Sealord berührt wurde, bevor er die benötigten 10 Yards überquerte. Um die Zeit runter laufen zu lassen setze die Swans Offense nun verstärkt auf das Laufspiel. Running Back Max Meins (#30) erzielte hinter einer starken Offensive Line viele wichtige Yards. Kurz vor der Flensburger Endzone wurde ein Laufspielzug angetäuscht und so hatte QB Maximin Lange (#2) drei WR frei in der Endzone stehen. Lange entschied sich für die immer funktionierende Kombination: Lange zu Christahl (#18) zum 37:14 (PAT Nils Lübeck #61) Endstand.

Nun geht es für die Footballer der TSG Bergedorf in die wohlverdiente Sommerpause. Ehe am 28.08.2016 die Lübeck Seals am TSG Swans Homefield zu Gast sein werden, um im direkten Vergleich zu entscheiden, wer den letzten Playoff Platz in Oberliga Nord Staffel SH/HH bekommen wird.