+++ Am Sonntag, 02.09.18 um 15 Uhr ist Kick Off! Iron Swans vs. Oldenburg Knights Youngsters +++
Black Swans erreichen ungefährdet die Play Offs
Black Swans erreichen ungefährdet die Play Offs
19. September 2014
Trainer gesucht
Hamburg Swans suchen weitere Trainer
1. Oktober 2014

Nestflucht der Schwäne

Nestflucht der Schwäne

Unsere Saisonabschlussfahrt führte die Junior Swans auch in diesem Jahr wieder auf die Sonneninsel Fehmarn. Dass wir die Playoffs nicht erreichen konnten, hatte so tatsächlich einen Vorteil: Wir konnten etwas früher fahren und Petrus hatte die Möglichkeit, uns zum Trost noch einmal ein traumhaftes Spätsommerwochenende zu schenken.
Neben vielen sportlichen Highlights konnten die Junioren damit auch die Insel und den Freizeitspaß im Team so richtig genießen.

Jedes Jahr, wenn die Spiele gelaufen sind und es beim Training eigentlich ruhiger werden sollte, sieht man die Kleinsten der Schwäne aufgeregt wuseln und tuscheln. Nur kurz geht vereinzelt ein empörtes Raunen durch die Reihen, als Head Coach Jens Dietze die Zimmerverteilung verkündet. Die Juniors diskutieren. Kurz. Auf Augenhöhe. Streit gibt es keinen im Team. Das ist auch nicht nötig: Jens tut wie immer sein Möglichstes, um alle Kinder zufrieden zu stellen.
Und so sitzen ein paar Tage später 26 „Kleine“ und 19 „Große“ (Elternbeteiligungsrekord!) glücklich und gespannt in PKW und Kleinbussen und fiebern dem Highlight des Jahres entgegen: der Saisonabschlussfahrt, die auch in diesem Jahr schon fast gewohnheitsrechtlich wieder nach Fehmarn führt.

Die Anfahrt dauert etwas länger: ein tolles Spätsommerwochenende im September lockt eben auch viele andere an die Ostsee. Doch Stau und Müdigkeit sind nach der Ankunft schnell vergessen. Die „Ladies“ sind in ihrem Element: laufen, passen, lachen. Die jungen Schwäne sind auch dann noch nicht zu trennen, als das Licht längst aus ist. Es wird eine lange Nacht auf der Insel…
Am nächsten Tag ist von Erschöpfung keine Spur. Während die Eltern kollektiv die „Burger Innenstadt“ beim Shoppen unsicher machen, sind die Junior Swans schon wieder fleißig. Sie wollen bestens gerüstet sein, für die obligatorische Partie „Groß gegen Klein“.

Vier Teams kämpfen um die imaginäre Trophäe: Die Juniors stellen zwei Mannschaften, zwei die Trainer und Eltern. Das spärlich besetzte Damenteam der Elternschaft stellt nur kurz ein Problem da – schnell findet sich Unterstützung durch zwei ganz besondere Ladies: Mit Stirnband, rosa Stulpen und „sexy“ Goldkettchen angeln sich Olli Teschner und Jens Urban mühelos den Titel der offiziellen MVP´s.
Touchdowns? Punkte? Am Ende sind alle Gewinner. Und eigentlich alle MVP´s. Nicht zuletzt die beiden pechverfolgten „Ausfälle“: Ein Vater, der die Fahrt wegen eines Muskelfaserrisses vorzeitig abbrechen muss. Und ein Weiterer, der im Eifer um einen langen Pass von Coach Jason Bishop den Pfosten des örtlichen Fußballtores küsst.

Die Kinder sind aus der Schusslinie, als der Krankenwagen eintrifft – dafür sorgen Coaches und Eltern ruhig und geistesgegenwärtig. Dank der passenden Öffnungszeiten des insulanischen Krankenhauses kann der Cut über dem Auge schnell versorgt, der Schreck schnell überwunden und abends schon wieder gemeinsamen gelacht werden. Football ist eben Football – und ein blaues Auge ja auch ganz dekorativ.

Beim mannschaftskassengesponserten, durch die Trainer organisierten und durch die Eltern liebevoll illuminierten („schöööön“ wird zum running Gag des Abends) Grillbuffet stürzen sich noch alle hungrig auf Würstchen, Fleisch und Grillgemüse. Dann werden die jungen Schwäne ruhiger, versammeln sich fast feierlich um ihre Coaches. Die Großen der Juniors ergreifen das Wort. Marcel spricht von einem tollen Team, einer wichtigen Zeit und dankt den Trainern im Namen aller für eine -trotz aller Niederlagen- super Saison. Die kleinen Präsente (Gutscheine für`s „Le Marrakech“ für die „großen Coaches“ und Kinogutscheine für Junior Coach Lucas Hansmann) sind nur eine kleine Anerkennung des Teams für das viele Herzblut und die Arbeit, die die Trainer jedes Jahr wieder gern in „ihre Kinder“ investieren. Die Schwäne sind eine Familie. Und so wird genau in diesem Moment allen wieder bewusst, dass die Abschlussfahrt auch einen traurigen Anlass hat.
Coach Jörg Voss postet später einen emotionalen Vergleich mit der Geschichte des „hässlichen Entleins“ von Hans-Christian Andersen auf Facebook. Dass er Recht hat und das Team aus „grauen Küken große, schöne und stolze Schwäne“ hervorbringt, merken alle spätestens, als Ex-Junior Swan und jetziger Junior Coach Lucas Hansmann seine erste längere offizielle Ansprache an das Team hält. „Schönes Training“, Lucas.
Fünf Junioren werden altersbedingt in treue Hände des Tackle-Teams übergeben.

Ein bisschen wehmütig fahren alle nach Hause. Die Kleinen drücken sich an die Großen – bestimmt nicht zum letzten Mal, denn die Ehemaligen verschwinden nur selten ganz aus dem Leben ihrer Teamküken.
Macht`s gut, Marie, Flo, Marcel, Hendrik und Tim! Ihr seid flügge geworden. Und bestens vorbereitet…

Tanja

Hier gehts zur Bildergalerie.